Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies oder jederzeit über Ihre anpassen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können.
Analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Dienste von anderen Unternehmen (eigenverantwortliche Drittanbieter)
Auf diesen Seiten werden Drittanbieterdienste eingebunden, die Ihre Services eigenverantwortlich erbringen.Dabei werden beim Besuch dieser Seiten Daten mittels Cookies oder ähnlicher Technologien erfasst und an Dritte übermittelt. In welchem Umfang, zu welchen Zwecken und auf Basis welcher Rechtsgrundlage eine Weiterverarbeitung zu eigenen Zwecken des Drittanbieters erfolgt, entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen Datenschutzhinweisen des Drittanbieters..
Sicherer-Öltank.de

Mögliche Mängel

Ein Heizöllagerraum ist kein Abstellraum: Alle technikfremden Gegenstände wie Bierkästen oder Baumaterialien haben rund um den Heizöl-tank nichts verloren.
Der Auffangraum der Tankanlage zeigt bereits erhebliche Abplatzungen im Bodenbereich. Dadurch ist die Bodenfläche nicht mehr optimal abgedichtet und es besteht die Gefahr eines Durchsickerns des Heizöls im Schadensfall. Auch sind offene Leitungsführungen durch den Auffangraum nicht erlaubt
Bei außen aufgestellten Öltankanlagen besteht die Gefahr eines Zuwachsens des so genannten Grenzwertgebers (GWG). Dieser besteht nur aus einem unscheinbaren Gerät mit einem dünnen Draht, welcher beim Tankvorgang per Stromka-bel mit dem Tankwagen verbunden wird. Der GWG schützt vor einer Überfüllung während des Tankvorganges.
Ein typisches Erkennungsmerkmal alter Öltanks ist die starke Verfärbung der Kunststoffwände aufgrund der jahrelangen UV-Einstrahlung. Dadurch ist der Füllstand kaum mehr einsehbar, was im Zweifelsfall zu einer Überfüllung beim neuen Betanken führen kann.
Bei veralteten Kunststofftanks können durchaus dauerhafte Verformungen auftreten, die zu Rissbildungen führen können. Ebenso ist dadurch die Standsicherheit der Anlage beein-trächtigt.
Das Beispiel zeigt eine alte Tankanlage beste-hend aus vier Heizöltanks mit einem Füllvolu-men von jeweils 1.600 Litern. Nach der aktuell gültigen Anlagenverordnung müsste hier ein Austausch der Tankanlage vorgenommen wer-den, da in Deutschland nur noch eine Heizöl-menge von unter 5.000 Litern im Heizraum gela-gert werden darf.
Die veralteten Heizöltanks zeigen aufgrund von Materialermüdung bereits Setzungen, sprich sie sind unterschiedlich stark „abgesackt“. Dadurch setzen sich auch die Anschlüsse und Rohrlei-tungen mit und können undicht werden. Sogar ein Abreißen der Tankanschlüsse ist möglich.
Veraltete Heizöltanks zeigen aufgrund von Materialermüdung nicht selten Setzungen, sprich sie sind unterschiedlich stark „abge-sackt“. Dadurch setzen sich auch die Anschlüs-se und Rohrleitungen mit und können undicht werden. Sogar ein Abreißen der Tankanschlüs-se ist möglich. Eine Neubefüllung sollte in die-sem Zustand nicht mehr vorgenommen werden.
Stahltanks aus den 70er Jahren bergen grundsätzlich die Gefahr größerer Qualitätsmängel. Definitiv unzulässig ist aber auf jeden Fall die am Boden verlaufende Umlaufleitung.